Der „Waki“ - das ist Markus Wackerle, Schützenhauptmann der Schützenkompanie Seefeld und Gründungsmitglied von Wakis Theaterstadl, der anlässlich des Bataillionsschützenfestes im August 2015 in Seefeld neue Wege beschreiten wollte und statt eines Festzeltes eine Theateraufführung mit Schützen als Darsteller auf die Beine stellte.

Darsteller aus den Reihen der Kompanie (Markus Wackerle, Ossi Nairz, Sepp Kneisl, Melanie Schünemann, Claudia Kirchmayer, Christine Juen, Maximilian Schmitt, Peter Decristoforo und Günther Hörtnagl) spielten das Stück „Die Lügenglocke“ unter der Regie von Luis Auer, welches zu einem riesen Erfolg wurde.

Man kann sich das Knieschlottern der Darsteller vorstellen, denn zur Premiere kamen in den Festsaal der Tennishalle fast 500 Zuschauer und bis auf Ossi hatte niemand von den Schützen Bühnenerfahrung. Auf Grund des Erfolges und weiterer Anfragen wurde das Stück dann im November 2015 noch zweimal im Sport- und Kongresszentrum aufgeführt. Der damalige Regisseur Luis Auer ließ nicht locker, motivierte ständig und rannte besonders bei unserem Starakteur Ossi und dem Initiator Markus offene Türen ein.

Die Idee zur Gründung eines Theatervereins spukte ja schon länger in einigen Köpfen herum und als Gemeinderätin Theres Schmid noch ihr Vorhaben zur Errichtung eines Kindertheaters in Seefeld vorbrachte, war auch schon eine Obfrau gefunden. Mit dem Obmann-Stellvertreter Markus Wackerle, der Schriftführerin Christine Juen und der Kassierin Christine Bloch war der Vorstand komplett und der Vereinsgründung im Oktober 2016 stand nichts mehr im Wege.

 

Auch der Name für den neuen Theaterverein war schnell gefunden:

„WAKIS THEATERSTADL“

in Anlehnung an den unermüdlichen Gründer Markus Wackerle.

Am 12.09.2016 startete dann die 1. Probe im Schützenheim Seefeld zu dem Stück „das Jubiläumsstück“, ein Schwank in drei Akten von Tobias Landmann unter der Regie von Luis Auer, welches am 24.02.2017 im Sport- und Kongresszentrum in Seefeld die Premiere feierte und 5 mal vor fast ausverkauftem Publikum zur Aufführung gebracht wurde.

Zusammen mit der großartigen Unterstützung durch die Gemeinde Seefeld und Sponsoren waren wir auch in der Lage, im Oktober 2017 einen Probenraum in der alten Feuerwehrhalle für uns neu zu gestalten.

Am 05.11.2017 starteten wir dann mit der 1. Probe im neuen Proberaum zu dem Stück „Ausser Kontrolle“, eine Komödie von Ray Cooney unter der Regie von Luis Auer. Nun durften wir Laien erstmals erfahren, was es heißt, wirklich ernsthaft auf der Bühne zu arbeiten.

Das Stück war sehr anspruchsvoll und manchmal waren wir selbst „out of order“, trotzdem wurden die Aufführungen im Mai 2018 ein riesen Erfolg. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir mit diesem Stück für den Volksbühnenpreis 2020 nominiert wurden.

Die Idee von Obfrau Theres Schmid ein Seefelder Kindertheater zu gründen, fand auch im Gemeinderat ein offenes Ohr für Unterstützung und gemeinsam mit Richard Stöckel hat sie im Dezember 2017 „die jungen Theaterer Seefeld“ gegründet und konnte am 16. Juni 2018 das Stück „Kleine Hexen und ein großes Abenteuer“ erfolgreich zur Aufführung gebracht werden.

Am 13.11.2018 begannen wieder die Proben zum nächsten Stück „Wer zuletzt lacht, erbt!“, eine Komödie von Christine-Eva Biegl.
Ossi stellte uns unsere neue Regisseurin Luka Oberhammer aus Innsbruck vor und mit 4 neuen Spielern starteten wir voll motiviert in unser nächstes Projekt.

Leider konnte Ossi bei diesem Projekt nicht mitmachen, er war schwer erkrankt.
Im Dezember 2018 hatten auch unsere jungen Theaterer wieder einen Auftritt in der Pfarrkirche in Seefeld mit „Warten auf das Christkind“, ein Heiligabend der besonderen Art.

Tatsächlich in einem Stadl zu spielen - diese Vorstellung geisterte schon länger in den Köpfen von Markus und Ossi herum und im April 2019 wurde sie in die Tat umgesetzt und der Stadl von Markus ausgebaut und in eine wunderschöne und urige Theaterkulisse verwandelt.

Mit der Premiere von „Wer zuletzt lacht, erbt“ am 17. Mai 2019 wurde die neue Bühne von Joe Spider, Madame Coco und Co eingeweiht.
Die Schauspieler brillierten in ihren Rollen, strapazierten die Lachmuskeln des Publikums und führten durch einen humorvollen und sehr unterhaltsamen Abend.

Besonders erfreulich war, dass die Autorin des Stücks, Frau Christine-Eva Biegl persönlich bei einer der 6 Aufführungen dabei war und sich von den schauspielerischen Fähigkeiten der gesamten Gruppe überzeugen konnte.

Mit der Unterstützung von Arno Triendl und Christian Juen konnten die Besucher auch kulinarisch mit den eigens kreierten und von den Spielern selbst gemachten „Theaterkrapfen“ und weiteren Schmankerln verwöhnt werden.

Der Start im „richtigen Wakis Theaterstadl“ war also gelungen.

Doch einen Tag nach der letzten Aufführung erhielten wir leider eine sehr traurige Nachricht - Ossi war nach schwerer Krankheit verstorben.
Er hatte uns das tolle Stück und die neue Regisseurin sowie die Änderung des Aufführungsortes ans Herz gelegt, es war sozusagen sein Werk.
Wir werden unseren Ossi sehr vermissen, aber er wird immer in unseren Herzen und Erinnerungen bleiben.

Am 18.11.2019 begannen wieder die Proben zu unserem nächsten Stück „die Spechtler“, eine Komödie unter der Regie von Luka Oberhammer.

Die Premiere wollten wir eigentlich am 08. Mai 2020 feiern, aber irgendwie kam alles anders.

Nachdem wir die Proben im März 2020 aufgrund der derzeitigen Corona-Situation einstellen mussten und auch nicht wirklich wissen, wie es sich weiterentwickelt, haben wir nun beschlossen, unser Theaterstück für heuer abzusagen und auf das nächste Jahr zu verschieben.

Wir freuen uns, wenn wir dann hoffentlich im April/Mai 2021 wieder in unserem Theaterstadl voller Energie durchstarten können!

logo

Leutascherstraße 690
6100 Seefeld in Tirol
email: wakistheaterstadl@hotmail.com 
telefon: 0680 1206 616

 

 
Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.